Oberstedten, den 16. November 2019

Vereinsmeisterschaft 2019

Am 16.11.2019 wurde die Vereinsmeisterschaft des SV Oberstedten ausgetragen.

 


 

Oberstedten, den 24. September 2019

Königsschießen 2019

Am 21.09.2019 wurde der neue Schützenkönig nebst Hofstaat im Rahmen des Königsschießens ermittelt. Geschossen wurde traditionell der Reihe nach mit einem Gewehr auf einen Holzadler mit dem Ziel, diesem die Klauen mit den Insignien und das Haupt mit der Krone vom Körper zu trennen. Nach sehr kurzweiligen drei Stunden wurde der neue Schützenkönig Gerd Prilipp mit der Königskette geehrt, weil er mit seinem Schuss das Haupt mit der Krone vom Adler zu Fall brachte. Erster Ritter durch das Abschießen der Kralle mit dem Zepter ist Christian Traxler, Jan Wilke trennte die Klaue mit dem Reichsapfel vom Adler und ist der zweite Ritter. Bei Kaffee und Kuchen tauschten sich alle Schützen zu den frischen Erlebnissen aus, bevor der Pistolen-Schützenkönig aus dem Kreis aller Teilnehmer durch das Abgeben jeweils eines Schusses auf eine handbemalte Zielscheibe ermittelt wurde. Letztlich war nach einem Stechen zwischen Hans Bachmeier und Robert Schmidt letzterer der Glücklichere. Alle anwesenden Mitglieder feierten gemeinsam bei selbstgemachten Salaten und Leckereien vom Grill. Das Königsschießen war wieder eine sehr ansprechende Veranstaltung, die durch die gute Laune der Teilnehmer und die gespendeten Kuchen und Salate getragen wurde. Vielen Dank an alle Beteiligten für diese schöne gemeinsame Zeit.

v.l.: Christrian Traxler, Robert Schmidt, Gerd Prilipp, Jan Wilke

v.l.: Robert Schmidt, Hans Bachmeier


 

Oberstedten, den 25. August 2019 

Bierbrauen im SVO
 
Technik und genaues Arbeiten war am Sonntag des 25.08.2019 auf dem SVO-Gelände gefragt. Was sich in Verbindung mit einem Schützenverein nach einem Wiederlader-Lehrgang anhört betraf in Wirklichkeit die Herstellung eines Lebensmittels: unter der Anleitung des erfahrenen Bierbrauers Tim Ehrentreich produzierten die Teilnehmer selbst Bier. Begleitet wurde der zeitaufwändige Vorgang des Brauens durch eine Bierverköstigung. Mit besonderer Vorfreude wird die Verprobung des Endproduktes erwartet...
 
 
Anrühren der Maische.
Foto: Jan Bombin 
 
 
Braulehrer Tim Ehrentreich
 
 
 

 

Oberstedten, den 22. Juli 2019

Der SVO präsentiert sich beim Kerbumzug 2019

Mit einer bunt gemischten Truppe präsentierte sich der Schützenverein Oberstedten beim Umzug der Oberstedter Straßenkerb. 

Vielen Dank an alle Mitglieder, die teilgenommen haben! 

Foto: Jennifer Watermann

 


 

 

Oberstedten, den 07. Juli 2019

100 jähriges Jubiläum des Wanderclub „Berg Auf“ Oberstedten 1919 e.V.

Der Schützenverein gratuliert dem Wanderklub zu seinem 100 jährigen Bestehen.

Stephan Lauer übergibt Bernd Rosenberger die Scheibe zum Jubiläum.

Fotos: Jennifer Watermann


 

 

Oberstedten, den 05. März 2019

Mentaltraining im Vereinsheim des SVO

Jetzt noch schnell anmelden! 

Mit guter Technik und der perfekten Ausrüstung kann man zumindest im Training gute Ergebnisse erzielen. Aber gerade im Schießsport und beim Bogenschießen ist der Kopf am Ende der entscheidende Punkt, damit man seine Trainingsleistungen auch im Wettkampf abrufen kann.

Deshalb freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit dem Mentaltrainer Markus Koch. Durch seine langjährige Erfahrung im Spitzensport hat er bereits viele Schützen zu neuen Höchstleistungen gebracht.

Quelle Text: Homepage TEC-HRO


 

 

Oberstedten, den 01. Februar 2019

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Sachkundeprüfung

Am 27.01.2019 prüfte unser SVO namens und in Vollmacht des Hessischen Schützenverbandes 10 Vereinsmitglieder auf ausreichende Kenntnisse der Sachkunde gemäß § 7 Abs. 1 des Waffengesetzes.

Teilweise hatten sich die Prüflinge ein Jahr lang auf die Prüfung vorbereitet, da von ihnen Kenntnisse in diversen Themengebieten abverlangt wurden, so zum Beispiel über die beim Umgang mit Waffen und Munition zu beachtenden Rechtsvorschriften des Waffenrechts, auf waffentechnischem Gebiet über Schusswaffen hinsichtlich Funktionsweise inklusive der Innen- und Außenballistik sowie insbesondere hinsichtlich der Tatbestände der Notwehr und des Notstands sowie über die sichere Handhabung von Waffen oder Munition.

Die Prüflinge mussten sich einer theoretischen und einer praktischen Prüfung unterziehen, die diese in Summe einen ganzen Tag lang forderte.

Wir freuen uns besonders darüber allen Prüflingen zur bestandenen Sachkundeprüfung gratulieren und ihnen ein Zeugnis zur bestandenen Sachkundeprüfung ausstellen zu können!

Alle Themen wurden in einem der Prüfung vorgelagerten Lehrgang wiederholt, wobei hierzu auch tatsächliches Schießen auf dem Schießstand zählte um unter anderem die Sicherheit im Umgang mit Schusswaffen und die sich für einen Sachkundigen ergebenden Verpflichtungen nochmals als besonders wichtige Themen zu unterstreichen.

Haben Sie Interesse sich als Sachkundiger zu qualifizieren?  

Wer sich für das Ablegen der Sachkundeprüfung in unserem SVO interessiert, sollte vor allem Zeit mitbringen. Die Vorbereitung auf die Prüfung ist nach unserer Überzeugung nicht durch das separate Absolvieren eines Lehrganges sinnvoll darstellbar. Dies lässt bereits der gesetzlich vorgegebene Umfang der zu prüfenden Inhalte bezweifeln. Besonders wichtig ist uns darüber hinaus der sichere Umgang mit einer Schusswaffe, der nach unserer Überzeugung durch mehrere Trainings- oder auch Wettkampfeinheiten vermittelt werden sollte. Zudem ist das tatsächliche Training bestens auch zum Vermitteln von theoretischen Inhalten geeignet, so dass ein Lehrgang nur einen Wiederholungscharakter haben sollte. Sollten Sie sich vor diesem Hintergrund für das Ablegen der Sachkundeprüfung im SVO interessieren, kontaktieren Sie unseren Sportlichen Leiter Robert Schmidt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 


 

 

Oberstedten, den 19. Dezember 2018

Anmeldung zur Sachkundeprüfung

Am 26. und 27. Januar 2019 findet im Vereinshaus des SVO die Sachkundeprüfung für den Waffenerwerb statt.

Anmeldeschluss ist der 05. Januar 2019. Anmeldeberechtigt sind alle Mitglieder des SVO.

Anmeldung und weitere Informationen bei Robert Schmidt (Sportleiter).


 

Oberstedten, den 25. November 2018

Anmeldung Bezirksmeisterschaft

Bitte meldet dem Sportleiter hierfür schnellstmöglich - spätestens bis zum 10.12.2018 - per Email die Disziplinen, für die ihr Euch zur Bezirksmeisterschaft melden möchtet. Alternativ könnt Ihr Euch auch in eine entsprechende Liste eintragen, die im SVO bis zum 10.12.2018 ausgelegt wird.

 


 

Oberstedten, den 17. November 2018

Vereinsmeisterschaft 2018

Am 17.11.2018 wurde die Vereinsmeisterschaft des SV Oberstedten ausgetragen. Erfolgreichster Teilnehmer war auch in diesem Jahr die Schützin Sabrina Klauer, die in der Disziplin Luftgewehr mit den von ihr erzielten 391 Ringen der vollen Ringzahl am nächsten kam. Besonders lobend zu erwähnen sind nach allgemeiner Überzeugung aller teilnehmenden Schützen die Annika-Kekse.

 
 

 

Oberstedten, den 28 Oktober 2018

Traumstart für den SVO in die neue Oberligasaison

Nach dem bitteren Abstieg aus der Hessenliga in die Oberliga, legt das Team vom SVO einen Traumstart in den ersten beiden Kämpfen gegen Weiher und Rai-Breitenbach hin.
Beide Kämpfe konnten mit je 5:0 gewonnen werden, wobei in den Einzelergebnissen bei allen Schützen noch Steigerungspotenzial vorhanden ist.
Dies muss das Team auch in den kommenden Kämpfen abrufen. Die derzeitige Tabellenführung darf nicht über die Stärke der anderen Teams in der Liga hinweg täuschen.
Am kommenden Wochenende geht es zu einem der am stärksten eigeschätzten Teams, nach Fürth.
Hier sollte wenn möglich auch wieder ein Sieg her, um schon mal genügend Punkte für den Klassenerhalt zu sichern.

Also Daumen drücken.


 

Oberstedten, den 27. Oktober 2018

BiRadlon

Quelle: Taunus Zeitung vom 02.11.2018

BiRadlon am 27.10.2018

Unter dem Motto „Kugel trifft Rad“ lud der Schützenverein Oberstedten 1955 e.V. am Samstagvormittag zu einem besonderen sportlichen Event ein: Es  galt abwechselnd  eine Strecke  mit dem Fahrrad  zurückzulegen  und  nach  dieser  Anstrengung ein  ruhiges  Händchen  bei  Schießübungen zu  haben.  Alle  Teilnehmer  konnten  im  Rahmen  dieser  Veranstaltung  erfahren,  welche  Konzentration das  sportliche  Schießen  abverlangt,  insbesondere  bei  erhöhtem  Puls  nach  sportlicher Betätigung. Während  die  strengen  Sicherheitsvorkehrungen  die  Teilnehmer  während  des  Schießens  forderten (jeder  Schütze  wurde  individuell  von  einer  Standaufsicht  betreut),  sorgten  das  schöne  Wetter  und die  nicht  übertrieben  lange  Strecke  durch  den  Herbstwald  unter  den  Teilnehmern  für  gute Stimmung.  Nach  der Veranstaltung strahlten  die  Teilnehmer  zufrieden  darüber,  die  vier  Radrunden von  jeweils  3  Kilometern  geschafft  zu  haben  und  Großteiles  wurde verwundert angemerkt,  wie geistig und  körperlich  anstrengend  das  sportliche  Schießen  sei.  Die  Rückmeldungen  bestärken  den SV  Oberstedten  zur  Ausrichtung des  Events  auch  wieder  im  nächsten  Jahr.

 


 

24. September 2018

Stephan Lauer ist Schützenkönig

Beim Königschießen  2018 im Schützenverein Oberstedten erkämpfte sich Stephan Lauer zum Vierten mal den Titel des Schützenkönigs. Der erste Schuß des Tages war schon der entscheidende Treffer. Zum ersten Ritter schaffte es Dirk Schaich. Bernhard Lacroix schoß sich zum zweiten Ritter. Die Pistolenscheibe holte sich Bolko Zimmermann mit der Kleinkaliberpistole auf der 25 Meter Schießanlage. Der Schützenkönig wird nicht wie in anderen Traditionsvereinen mit einem Holzadler ermittelt, sondern im Oberstedter Schützenverein wird mit einem Kleinkalibergewehr fünf Schuss auf ein Scheibe in 50 Meter Entfernung abgeben. Der Schütze des mittigsten Schusses wird Schützenkönig, die Ritter ergeben sich aus dem zweit- und drittmittigsten Schuss. Nachdem schießen wurde der Schützenkönig und seine Ritter, sowie die Scheibengewinner des Königschießens bei gemütlichem Zusammensein, selbstgemachten Salaten und leckereinen vom Grill gefeiert. Vielen Dank an die Vereinsmitglieder für die gespendeten Kuchen und Salate.

 


 

Oberstedten, den 05. September 2018

Erneuerung des 50m Kugelfangs

Aufgrund der neuen Schießstand-Richtlinien muss auf dem 50m Stand ein Schießstandabschluss gebaut werden. Es wird eine Mauer errichtet, die Bauerarbeiten dauern den ganzen September an.

 

 


Oberstedten, den 19. Dezember 2017

Hart gekämpft und doch Verloren

Nach einem weiteren Sieglosen Wochenende gegen den Absteiger aus der 2. Bundesliga Erdbach, musste sich der SVO auch nach dem Stechen das Janine gegen Fabienne an Position eins gewann, mit 3:2 geschlagen geben.

Gegen die Tabellenführer von Petersberg war es dann eine doch recht klare Angelegenheit. Hier musste Torsten gegen Jasmin ins Stechen. Dies verlor er mit 10:9. Somit gewann Petersberg klar mit 5:0 gegen den SVO.

Nun ging es zum Finale nach Petersberg. Hier sollte es nun für den SVO um den direkten Abstieg oder Relegationsplatz gehen.

Der Tag fing schon früh an, als sich das Team um 6:45 morgens traf um gemeinsam in das 120km entfernte Petersberg zu fahren. Die Stimmung war schon etwas angespannt, da es im Kellerduell gegen die bisher noch Sieglosen aber keines falls zu unterschätzenden Steinbacher ging. Klar war im Vorfeld, dass der SVO mit 3:2 gewinnen musste um Platz 7 zu sichern und somit die Chance zum Klassenerhalt bei der Relegation waren konnte.

Angekommen in Petersberg begann schon das erste kleinere Drama, welches dem Team später einiges an Nerven kosten sollte. Beim öffnen der Heckklappe vielen die beiden Gewehrkoffer von Sabrina und Torsten aus dem Kofferraum heraus. Das Team schenkte dem ganzen erstmal keine weitere Beachtung, da die Koffer ja gut gepolstert waren.

Da das Saisonfinale ein wenig anders abläuft als die normalen Ligakämpfe und alle 8 Mannschaften sich an einem Austragungsort treffen, schießen im ersten Durchgang alle auf Rang fünf gesetzten Schützen gegen ihren jeweiligen Gegner, danach alle von Position vier usw.

Annika war somit die erste des Teams die antreten musste. Die Probe sah recht vielversprechend aus und lies schon mal hoffen. Leider verlief der Wettkampf dann doch nicht so wie er sollte und Annika traf einfach zu wenig 10er um ihren Gegner unter Druck zu setzten. Verständlicher weiße war Annika nicht gerade Glücklich über den Punktverlust aber das passiert eben.

Im zweiten Durchgang war dann Torsten an der Reihe. Schon in der Probe war hier kein gescheites Schussbild zusammen zu bekommen, was er im ersten Moment auf Nervosität schob. Die Letzten drei Probeschuss waren dann endlich 10er womit der Wettkampf beginnen konnte.

Die erst Serie war zum Verzweifeln, 9,0 links 9,0 rechts 8,9 links 8,8 rechts die weiteren 6 Schuss flogen ebenfalls alle in die 9 und das weit entfernt zur 10. Nachdem nun 88 Ringe auf der Anzeige standen, verließ Torsten den Stand und ging zum Rest des Teams und sagte, dass wohl die Waffe bei dem Sturz doch etwas abkommen haben muss, da die Schüsse nicht da saßen wo sie sollten.

Abgeschlagen und enttäuscht ging Torsten wieder an den Stand um den Wettkampf schon als verloren geglaubt noch zu beenden.

Am Stand schaute er sich seine Waffe nochmal genau an und sah das sich eine Schraube der Visierung gelöst hatte wodurch sich der Diopter von Schuss zu Schuss veränderte. Mit der wieder festgezogenen Visierung folgte dann direkt eine 98iger Serie und die Aufholjagd begann. Da seine Gegnerin in der ersten Serie mit 93 Ringen startete lag Torsten 5 Ringe zurück. Dieser Vorsprung kann viel oder bei noch drei zu schießenden Serien aufholbar sein. Mit 98:95 holte Torsten nun schon mal die ersten 3 Ringe auf. 2 Ringe in 2 Serien sind machbar. Nach Serie drei war es noch ein Ring Rückstand. Dann kam die vierte und plötzlich lag Torsten vorne. Mit diesem Wissen flog eine 8 und direkt eine 9 hinterher und Marina lag wieder in Führung. Torsten beendete mit einer 9 den Wettkampf, Marina hatte noch 2 Schuss. Es kam wie es kommen musste und sie schoss eine 10 mit dem letzten Schuss. Das bedeutet „Stechen“ zwischen den beiden.

Torsten schoss sofort das Stechen im letzten Kampf durch den Kopf welches er verloren hatte. Die Nervosität stieg immer mehr. Zwei Minuten Vorbereitungszeit auf diesen Stechschuss fühlen sich verdammt kurz an. „Laden zu ersten Stechschuss“ ertönte das Kommando. In diesem Moment merkt man sein Herz bis zum Hals schlagen. Marina schoss als erstes und ein Raunen ging durch die Zuschauerreihen die im Takt klatschend hinter den Schützen stehen. Der zweite Schuss viel und eine etwas kleinere Gruppe jubelte als auf der Anzeige die 10 aufleuchtete. Nun Stand es 1:1. Alles war offen.

Als dritte kam Ann-Katrin an den Stand. Ihr Wettkampf begann sehr gut mit 97 und 95. Aus irgendwelchen Gründen lief es ab der dritten Serie nicht mehr und es folgten zwei 93iger Serien womit sich Ann-Katrin dann leider auch mit einem für sie erreichbaren Ergebnis geschlagen geben musste. Somit stand es 2:1 für Steinbach.

In der Zwischenzeit kontrollierte Torsten die Waffe von Sabrina, die bei dem Sturz aus dem Kofferraum doch erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurde. Hier waren die Visierlinienerhöhung und die Schaftbacke Kaputt. Bedenken hatte Torsten aber auch bei dem Diopter was sich Gott sei Dank nicht bewahrheitete. Lediglich die Gegenlichtblende hatte eine Beule. Trotzdem war die Erhöhung nicht mehr direkt in Stand zu setzten worauf hin die Elemente von Torstens Waffe verwendet wurden. Technisch war somit alles wieder in Ordnung, trotzdem bleibt immer eine kleine Unsicherheit.

Nun war aber die Zeit von Janine gekommen. Alle Mannschaftsmitglieder fieberten mit ihr und sahen zwei Serien die Janine nicht den erhofften Vorsprung brachten. Serie drei und vier waren dann wieder besser wobei auch hier nochmal eine 8 viel. Janines Gegner nutzte die Zeit fast voll aus und das Team stand mit Janine nur wenige Schritte direkt hinter ihrem Gegner. Alle dachten schon, dass hier schon der 3 Punkt für Steinbach entschieden wird, da Alex sein ganzes Können zeigte und vor Janine lag. Doch der letzte Schuss war eine 9 womit es hier auch wieder zu einem Stechen kommen sollte. Dieses konnte den SVO entweder im Rennen halten oder Steinbach den dritten Punkt bescheren.

Wieder ertönte das Kommando: „Laden zum ersten Stechschuss“ und „Start“

Janine schoss als erste. Auf dem Monitor leuchtete ein gelber Punkt und nicht der erhoffte rote auf. 9,9, knapp vorbei. Alex setzte seinen Schuss nochmal neu an da er mitbekam was Janine schoss. Die Spannung stieg und als der Schuss brach, leuchtete bei ihm die der rote Punkt auf. 10,0 zu 9,9 hieß es zum Schluss und Steinbach holte sich den dritten und somit auch den Siegpunkt.

Für Sabrina und ihre Gegnerin ging es nun um eigentlich nicht mehr viel, nur noch um die Ehre und ums Prestige. Wobei Sabrina noch einen eigenen Ansporn hatte. Sie wollte unbedingt eine hunderter Serie schießen, da es dann eine Hausmacherwurst gibt. Eine ganz witzige Angelegenheit vor allem für unseren Wurstfan.

Sabrina konnte zwar ihren Kampf noch gewinnen aber eine 9,9 verhagelt auch ihr die 100 und somit die gewünschte Wurst.

Endstand 3:2 für Steinbach. Die beiden Vereine stehen Mannschaftspunkt und Einzelpunkt gleich in der Tabelle. Endscheidend waren jetzt die Gesamtringe, bei denen Steinbach über die Saison 98 Ringe mehr holte. GLÜCKWUNSCH!

Leider ist jetzt das Abenteuer Hessenliga für das Team vom SVO erst einmal zu Ende. Trotzdem will das Team im nächsten Jahr wieder angreifen um es in die Hessenliga zu schaffen.

Es war eine sehr lehrreiche und harte Saison mit Höhen und Tiefen aber sehr vielen neuen Erfahrungen sowie Eindrücken die der SVO sammeln konnten.

Als Mannschaftsführer bedanke ich mich bei meinen Teammitgliedern für euren Einsatz, Disziplin aber vor allem dem Zusammenhalt den ihr auch in den Tiefen und Niederlagen dieser Saison gezeigt habt. Ihr habt immer gekämpft und niemals aufgegeben, auch wenn es aussichtslos war. Jürgen dir gilt ebenfalls auch nochmal der Dank, dass du es mit uns ausgehalten hast und wir dich so viele Nerven gekostet haben.

Vielen Dank!

Weiterhin möchte ich mich auch bei den Vereinsmitgliedern bedanken die uns unterstützt haben und eine absolut genialen Heimkampf auf die Beine gestellt haben.

Auf die neue Saison in der Oberliga Süd!

 

 


Oberstedten, den 20. November 2017

Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft 2017

Der SVO hat seit langem mal wieder eine Vereinsmeisterschaft durchgeführt. Die Veranstaltung war gut besucht und es gab viel positives Feedback. Es war ein nettes Zusammensein mit selbstgemachten Kuchen und einer lockeren Atmosphäre.

Es gab Einzelsieger in den Großkaliber- und Sportpistole, sowie die Luftdruckdisziplinen. Ein besonderer Dank gilt Robert Schmidt und Dirk Schaich für die Organisation und die Durchführung der Vereinsmeisterschaft.

 

 


Oberstedten, den 29. Oktober 2017

Zwei Niederlagen beim Heimkampf

Leider musste sich der SVO beim Heimkampf gleich in beiden Partien mit 1:4 Punkten gegen Meckbach und Stärklos geschlagen geben. Dabei war im Kampf gegen Meckbach einiges an Dramatik auf Seiten des SVO geboten. So konnte sich Janine mit 392 Ringe und einer 100er Serie zum Schluss mit 5 Ringen Vorsprung über den Punkt gegen Karin Schade freuen. Sabrina kam leider nicht ganz in den Rhythmus und musste sich mit 386 Ringe gegen 389 Ringe ihrer Gegnerin geschlagen geben. Annika auf drei fand ebenfalls nicht ganz ihren Rhythmus und verlor mit 377 Ringe zu 385 Ringe. Auf Platz 4 und 5 erfolgen dann die Dramen, die den Kampf zu Ungunsten des SVO entschieden. Zuerst versagte die neue Waffe von Michael auf Rang 5. Er hatte massive Probleme mit dem Abzug, welcher zu unterschiedlichen Zeiten und Gewichten auslöste. 368 Ringe standen dann gegen 375 Ringe auf der Anzeige. Ein weiteres Drama nahm seinen lauf bei Sylvi. Sie hatte sehr starke Kreislaufprobleme wodurch sie ebenfalls weit unter ihrer eigentlichen Leistung blieb.

Auch gegen Stärklos war an diesem Tag kein Sieg drin. Janine musste sich mit 3 Ringen geschlagen geben. Sabrina konnte diesmal den Ehrenpunkt für den SVO holen: 392:390 Ringe. Ann-Katrin schoss einen beständigen Wettkampf auf Position 3 mit 383 Ringe, musste ihrer Gegnerin jedoch ebenfalls ziehen lassen.

Torsten auf Rang 4 erwischte keinen guten Start. Nach einem sehr guten Probeschießen, flog beim ersten Wertungsschuss direkt eine 7 gefolgt von 9, 8 und einer weiteren 7. Somit war dieses Duell eigentlich schon in der ersten Serie entschieden.

Annika kam so gar nicht in den Wettkampf hinein. Nach dem sie den Stand 4 mal während der Serie verlies, was sehr ungewöhnlich ist, kamen leider nur 366 Ringe zu Stande.

Alles Klagen nutzt jedoch nichts. Es stehen noch 3 Kämpfe aus. Hier muss der SVO nun nochmal angreifen um den Klassenerhalt zu schaffen. Hier hilft nur: Kopf hoch und weiter machen!

Highlight des Tages setzen die beiden Vereine Meckbach und Großenhausen bei ihrer Begegnung gegeneinander.

Gleich 3 Schützen mussten wegen Ringgleichheit  ins Stechen. Die Entscheidung viel zwar bereits beim ersten Stechen an Position 4 nach dem ersten Schuss zu Gunsten von Großenhausen. Trotz der schon sicheren Niederlage von Meckbach, kämpften diese auf Rang zwei nach dem zweiten und auf eins gar erst nach dem dritten Stechschuss ihre Gegner nieder.

Trotz der Niederlagen war der Premierenheimkampf für den SVO eine recht gelungene Veranstaltung.

Vielen Dank daher auch an die Mitglieder des Vereins, durch deren zahlreiche Unterstützung dieser Heimkampf überhaupt so Reibungslos ablaufen konnte.

 


 

Oberstedten, den 09. Oktober 2017

Luftgewehrmannschaft startet mit einem Sieg und einer Niederlage in das Abenteuer Hessenliga 

Am ersten Wettkampftag konnte das Team vom SVO sich die ersten Punkte gegen Großenhausen sichern. Das gesamte Team war zum Start des Wettkampfes ein wenig aufgeregt, da es für alle ein Debüt in dieser Liga war. Trotzdem konnten sich Sabrina, Janine mit je einem Ring, Torsten mit zwei Ringen und Ann-Katrin mit fünf Ringen Vorsprung gegen ihre Gegner durchsetzen. Lediglich Annika musste sich ihrer Gegnerin geschlagen geben nachdem sie erst in der vierten Serie in den Wettkampf finden konnte. Ihr Kommentar dazu:

„Nach der dritten Serie habe ich dann mal das Probeschießen beendet.“  

Diese Worte hallten im zweiten Kampf nach, als Annika Taten folgen lies und Oberstedten zumindest den Ehrenpunkt gegen starke Eschbacher sicherte.

Die anderen Mannschaftsmitglieder hatten zwar ihren Kampfgeist nicht verloren, mussten sich ihren Gegnern jedoch im Endeffekt geschlagen geben. 

Sabrina auf Rang eins kam nicht in den Wettkampf und hatte mit 386 ganze 7 Ringe Rückstand auf ihren Gegner. Janine auf zwei musste sich mit einem Ring geschlagen geben. Torsten auf Rang drei musste ab Mitte der ersten Serie einem Rückstand hinterherlaufen der sich aber bis zu 29. Schuss auf machbare 2 Ringe belief. Eine 9 mit dem 30. Schuss war dann die Entscheidung denn selbst bei einer 100 in Serie vier hätte es nicht mehr fürs Stechen gereicht. Auch Ann-Katrin musste sich leider dann deutlich ihrem Gegner mit 6 Ringen ergeben.

Oberstedten geht somit aber trotz allem Frust des letzten Wettkampfes mit 2:2 Mannschaftspunkten und 5:5 Einzelpunkten aus diesem Wettkampftag mit erhobenem Haupt, in den nun folgenden Heimwettkampf am 29.10.

 


 

 Oberstedten, den 25. September 2017 

Kai-Uwe Güttrich ist Schützenkönig

Beim Königschießen  2017 im Schützenverein Oberstedten erkämpfte sich Kai-Uwe Güttrich zum ersten mal den Titel des Schützenkönigs. Zum ersten Ritter schaffte es Torsten Klauer. Einen Doppelsieg errang Stephan Lauer, er holte sich den zweiten Ritter und die Dieter-Fischer-Gedächnisscheibe. Die Pistolenscheibe holte sich Dirk Scheich mit der Kleinkaliberpistole auf der 25 Meter Schießanlage. Der Schützenkönig wird nicht wie in anderen Traditionsvereinen mit einem Holzadler ermittelt, sondern im Oberstedter Schützenverein wird mit einem Kleinkalibergewehr fünf Schuss auf ein Scheibe in 50 Meter Entfernung abgeben. Der Schütze des mittigsten Schusses wird Schützenkönig, die Ritter ergeben sich aus dem zweit- und drittmittigsten Schuss. Die höchste Gesamtsumme der fünf Schussserie ergibt den Gewinner der Dieter-Fischer-Gedenkscheibe. Nachdem schießen wurde der Schützenkönig und seine Ritter, sowie die Scheibengewinner des Königschießens bei gemütlichem Zusammensein, selbstgemachten Salaten und leckereinen vom Grill gefeiert. Vielen Dank an die Vereinsmitglieder für die gespendeten Kuchen und Salate.

 

v.L.: Torsten Klauer, Stephan Lauer, Kai-Uwe Güttrich, Dirk Schaich

 


  

Oberstedten, den 16. Juli 2017

Kerbeumzug und Verleihung der Jubiläumsscheibe

 

Am Sonntag, den 16. Juli fand der große Umzug zur Kerb in Oberstedten statt. Dieses Jahr war der Umzug etwas ganz besonderes, denn Oberstedten wird 1200 Jahre alt!
Mit einer mannstarken Truppe des SVO ging der Umzug bei trockenem Wetter durch Oberstedten vom Ortseingang bis zur Taunushalle.
Im Rahmen der Veranstaltungreihe zur Kerb in Oberstedten wurde der Sieger des Scheibenschießens auf die Jubiläumsscheibe bekanntgegeben. Daniel Pelkey hat mit einem hervorragenden 45 Teiler die Scheibe gewonnen.

 

Die Truppe des Kerbeumzugs, voran Michael Seliger als Fahnenträger.

 

Der 1. Vorsitzender Stephan Lauer überreicht Daniel Pelkey die Scheibe.

Fotos: Jennifer Watermann

 


 

Oberstedten, den 21. März 2017

Schützen loben den Vorstand

 

Am Freitag, dem 17.03.2017 hielt der Schützenverein Oberstedten seine Jahreshauptversammlung im Schützenhaus ab. Der erste Vorsitzende Stephan Lauer gab einen Rückblick über das Sportjahr 2016, er hob die Höhepunkte des Jahres hervor und bedankte sich bei der tatkräftigen Unterstützung der Mitglieder. Nachdem die Referentin für Finanzen,  Elvira Allmeroth, das positive Jahresergebnis verkündet hat, wurden die besten sportlichen Erfolge verlesen. Der Sportleiter Michael Steinhof hob vor allem den Aufstieg der ersten Luftgewehrmannschaft in die Hessenliga hervor. Der Jugendleiter Torsten Klauer gab einen Überblick über die Leistungen der Jungschützen.  Den Abschluss machte der Pressewart und berichtete über den wachsenden Erfolg der Homepage des Schützenvereins.

 

Wie jedes Jahr, gab es auch dieses Jahr viele Ehrungen. Für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurden Torsten Fleige, Erich Michel und Stefan Krah geehrt, sowie Rudolf Bierwirth für 40 Jahre. Michael Steinhof wurde für seine geleistete, ehrenamtliche Tätigkeit mit der goldenen Ehrennadel des hessischen Schützenverbandes ausgezeichnet. Detlef Klaue wurde für das Ausscheiden nach 30 Jahren Ehrenamt geehrt. Der 1. Vorsitzende Stephan Lauer wurde mit dem Großen Hessischen Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand des SVO geehrt.

 

Die Mitglieder des SVO haben den Vorstand für seine gute Organisation und Vereinsführung gelobt und hoben das positive Klima im Vereinsleben hervor. Nach der Entlastung des Vorstandes wurden ein neuer Sportleiter (Robert Schmidt), Standwart (Dirk Schaich), Schriftführer (Malte Seliger) sowie Pressewart (Karlheinz Herbert) gewählt. Die neuen Vorstandmitglieder wurden alle ohne Gegenstimmen von den Mitgliedern gewählt.

 

 

v.l.: Christian Herold, Elvi Almeroth, Robert Schmidt, Stephan Lauer, Malte Seliger, Torsten Klauer, Karl-Heinz Herbert, Dirk Schaich

 


 

Oberstedten, den 27. Februar 2017

Oberstedten steigt in die Hessenliga auf

Das Team vom SVO steigt unerwartet als zweitplatzierter in die Hessenliga mit dem Luftgewehr auf.

Angereist ist die Mannschaft eigentlich als Außenseiter zu dem Aufstiegskampf in Bad Homburg. Niemand aus der Mannschaft rechnete sich gegen ein sehr starkes und durchaus namhaftes Starterfeld eine Chance aus. Schon im Vorfeld stand für das Team einer von zwei Aufsteigern fest. Da Meckbach sich schon im verlauf der gesamten Saison überragend zeigte, war der Aufstieg für diese Mannschaft eigentlich nur noch Formsache. Somit ging es nun noch um Platz zwei. Hier hatte der SVO ein bis zwei andere Mannschaften im Auge. Neben vier Mannschaften aus den Oberligen mussten noch zwei Mannschaften aus der Hessenliga in die Relegation. Diese wurden ebenfalls als sehr stark eingeschätzt. So fanden sich einige aus dem Team schon damit ab, einen Lehrreichen Trainingstag zu haben. Ziel war es nicht letzter zu werden und ein für die Mannschaft akzeptables Ergebnis zu erzielen. Nach dem Sylvia Kissmehl den Anfang macht und mit soliden 384 das viert beste Ergebnis aufleuchtete war klar wo der SVO einschlagen werden würde. Platz 4, damit könnte man leben, vor allem da im zweiten Durchgang die drei Topschützen aus den Mannschaften antreten würden. Für Oberstedten waren es in diesem Fall wieder Janine Gutter, Sabrina und Torsten Klauer.

Da man davon ausging, nichts mit den Aufstiegsplätzen zu tun zu haben, konnten die drei ganz befreit ihren Wettkampf angehen und brachten mit 388 und 2x 386 ebenfalls solide Ergebnisse.

Wie Torsten Klauer als letzter Schütze der Mannschaft vom Stand kam, war große Nervosität an der Anzeigetafel zu sehen. Drei Schützen der anderen Vereine mussten noch ihr Programm beenden.

Hochrechnungen wurden angestellt. Es wurde auf einmal klar, die noch am Stand stehenden Schützen können den Rückstand nicht mehr einholen.

Ungläubig schaute vor allem Torsten auf die Anzeige und wartet darauf das die Mannschaft doch noch auf Rang 3 oder 4 abrutscht. Die letzten beiden Schüsse vielen und die Gesamtergebnisse wurden angezeigt. Platz 1 SV Meckbach mit super starken 1563 Ringen. Platz 2 SV Oberstedten mit 1544 Ringen. 12 Ringe Vorsprung auf Windecken. Immer noch etwas irritiert und fassungslos blickten alle die Anzeigentafel an doch es war amtlich. Oberstedten steigt in die Hessenliga auf. Nun lagen sich alle in den Armen und feierten diesen zweiten Platz wie einen Sieg.

 


Oberstedten, den 30. Januar 2017

Oberstedten ist Meister der Luftgewehr Oberliga Süd

Im letzten Wettkampf der Saison konnte sich das Team vom SVO mit Saisonbestleistung den Meistertitel sichern. 

Lediglich einmal musste sich das Team in der Saison geschlagen geben. Vor der Saison hat jedoch keiner mit einem solchen Abschneiden gerechnet. Mit den Ergebnissen von Sabrina (394), Janine (391), Sylvia (386), Torsten (382) und einem Gesamtergebnis von 1553 Ringen, wurde der Vereinsrekord vom letzten Jahr eingestellt. Zudem stehen Sabrina und Janine mit einem Ligaschnitt von 390,50 und 387,80 auf Platz eins und zwei aller Schützen der Oberliga Süd.

Das Team steht jetzt allerdings vor der nächsten großen Herausforderung. Am 26.2. geht es zum Aufstiegskampf zur Hessenliga in Bad Homburg. Hier treffen die 4 Sieger der Oberligen aufeinander sowie ein Relegationsteilnehmer der Hessenliga. 

Diese Saison ist für die Luftgewehrmannschaft des SVO jetzt schon der bislang größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Die Mannschaft wird jedoch alles dafür geben, sich auch beim Aufstiegskampf durchzusetzen.

 

 


Oberstedten, den 22. Januar 2017

Oberstedten auch im neuen Jahr auf der Erfolgsspur

Den ersten Kampf im neuen Jahr gegen den SV Falke Steinfischbach konnte der SVO mit 4:1 Punkten wieder für sich entscheiden. Somit wurde die Tabellenführung weiter verteidigt.

Mit wieder einmal Soliden 1540 Ringen war die Mannschaft sehr gut unterwegs. Sabrina Klauer mit 391 Ringen, Janine Gutter mit 385 und Sylvia Kissmehl mit 382, konnten ihre Einzelpunkte sichern. Lediglich Torsten Klauer musste sich mit 382 Ringgleich, wie schon gegen Fürth, geschlagen geben.

Zwei kleine Augenblicke des unkonzentriert seins, ließen eine 7,9 und 8,6 in Serie 3 und 4 fliegen was die Entscheidung zu Gunsten des Gegners brachte.

 

Trotz allem wird sich das Team nun auf den letzten Kampf konzentrieren, um den Meistertitel perfekt machen zu können und am Aufstiegskampf am 26.2.2017 teilnehmen zu dürfen.

 


Oberstedten, den 22. Dezember 2016

SVO überwintert an der Tabellspitze

Nachdem das Team des SVO beim drittplatzierten SV Hassia Fürth aus dem Odenwald den siebten Sieg erringen konnte, überwintert Oberstedten auf Platz 1. Bei dem vorgezogenen Kampf konnten sich Sabrina Klauer (390) Janine Gutter  (385) Torsten Klauer (385) und Sylvia Kissmehl (384) mit 4:1 recht deutlich gegen Fürth durchsetzen. Lediglich Torsten Klauer  musste seinen Punkt Ringgleich an seinen Gegner abgeben.
In den beiden noch ausstehenden Kämpfen muss das Team jedoch weiterhin seine Klasse unter Beweis stellen um die Meisterschaft zu holen und die somit auch die Qualifikation zum Aufstiegskampf zur Hessenliga.
Zunächst freuen sich alle Mannschaftsangehörigen aber erstmal auf die freien Tage über Weihnachten und Neujahr. So verabschiedet sich das Team vorerst in die Winterpause und startet am 21.01.2017 mit dem Heimkampf gegen Steinfischbach wieder durch.

Frohe Weihnachten und ein frohes sowie gesundes neues Jahr und Gut Schuss!